© Peer Frings - Fotolia.com

Sehenswürdigkeiten in:

   Paris
 Bibliotheque
 Centre Pompidou
 Champs Elysees
 Cite des Sciences
 Eifelturm
 Freiheitsstatue
 Hotel de Ville
 Invalidendom
 Katakomben
 La Madeleine
 Louvre
 Moulin Rouge
 Notre Dame
 Opera Garnier
 Pantheon
 Pere-Lachaise
 Sacre Coeur
 Triumphbogen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Impressum

 

 

 
Sehenswürdigkeiten in Paris

Paris - die Stadt der Liebe mit unvergleichlicher Romantik. Gerade im Frühling zeigt sich die Stadt im Frühlingserwachen von ihrer schönsten Seite und ist noch nicht so sehr von Touristen überlaufen. Ein romantisches Ambiente mit malerischen Gässchen, verborgenen Hinterhöfen, wunderschönen Parks, beschaulichen Plätzen, gemütlichen Cafés bietet Paris vor allem für Verliebte.

Paris – die Stadt der Mode. Regelmäßig finden hier wichtige Modeveranstaltungen statt. Paris gilt als Trendsetter in Sachen Mode. Viele Modedesigner leben und arbeiten in der französischen Modehauptstadt und die zahlreichen Boutiquen verlocken zum Shoppen.

Essen wie Gott in Frankreich. Paris besticht durch auch seine verschiedenen, kulinarischen Köstlichkeiten. Mehr als 10.000 Restaurants öffnen täglich ihre Türen für Touristen und Einheimische. Neben der französischen Spitzenküche findet man hier auch vielfältige internationale Gastronomie.

Paris – die Kulturstadt. Mehr als 150 Museen, 200 Kunstgalerien und etwa 100 Theater sorgen für Abwechslung und ein reichhaltiges Angebot an kulturellen Veranstaltungen.

Frankreichs Hauptstadt an der Seine hat viel zu bieten: den Eiffelturm, den Arc´de Triompf, den Louvre, Notre Dame und viele Sehenswürdigkeiten mehr.

 

 
Eifelturm

Das wohl bekannteste Wahrzeichen der Stadt und auch einer der romantischsten Plätze in Paris ist der Eifelturm. Vor über 100 Jahren zur Weltausstellung eröffnet, erfreut er sich auch heute noch tausender Besucher täglich. Von den unterschiedlich hohen Plattformen hat man einen fantastischen Blick über die gesamte Stadt und viele ihrer Sehenswürdigkeiten. Aber auch während des Sonnenunterganges oder bei Nacht bietet sich dem Besucher ein einzigartiges Bild.

Arc de Triumph

Mitten auf dem Place Charles-de-Gaulle befindet sich der 50 m hohe Arc de Triumph, der Triumphbogen. Ein weiteres sehr bekanntes Wahrzeichen von Paris. Das Denkmal wurde Anfang des 19. Jahrhunderts zu Ehren der französischen Soldaten errichtet.

Notre Dame

Durch den Roman „Der Glöckner von Notre Dame“ von Victor Hugo ist das gotische Kirchengebäude bekannt geworden. Im 12. Jahrhundert erbaut, wurden dort Trauungen vollzogen und Adelige beigesetzt.

Louvre

Der Louvre fungierte früher als Königspalast und war ein Teil des Stadtschlosses. Heute befindet sich im Louvre das meistbesuchte Museum der Welt, das Musée du Louvre. Orientalische, griechische, ägyptische und römische Antikensammlungen sowie große Gemäldesammlungen können dort besichtigt werden. Das wohl bekannteste Gemälde ist die Mona Lisa von Leonardo da Vinci.

Sacré Coeur

Die Wallfahrtskirche Sacré Coeur krönt den Montmartre, den mit einer Höhe von 130 m höchsten Hügel der Stadt. Die Kirche wurde im 19. Jahrhundert im Gedenken an die Opfer des französisch-preußischen Krieges erbaut.

Der direkte Weg führt über die Treppen im Scare Willette, dem vorgelagerten Park der Basilika. Von den oberen Treppen aus und direkt vor der Basilika hat man einen hervorragenden Blick über Paris. Wer sich diesen beschwerlichen Weg ersparen möchte, kann auch die Funiculaire, eine kleine Seilbahn, nutzen.

Bastille

Die Bastille, übersetzt: kleine Bastion, wurde im 14. Jahrhundert als sehr gut befestigte Stadttorburg erbaut. Später wurde sie zum Staatsgefängnis für Menschen, die allein auf königlichen Befehl gefangen genommen wurden, ohne Gerichtsurteil. Berühmt wurde sie im 18. Jahrhundert durch den Sturm auf die Bastille während der Französischen Revolution.

Heute ist von der ursprünglichen Bastille nichts mehr zu sehen, dann sie wurde unmittelbar nach dem Sturm abgerissen. Dort befindet sich nun der Place de la Bastille mit der Julisäule, die an die Geschehnisse der Julirevolution erinnern soll.

Champs Elysées

Eine der größten und schönsten Alleen  der Welt befindet sich im nordwestlichen Teil von Paris und endet am Triumphbogen. Sie ist fast 2 km lang und 70 m breit. Boutiquen namhafter Designer, Nobelrestaurants, Revue-Theater aber auch wundervolle Gartenanlagen im englischen Landschaftsstil säumen ihren Weg. Zum Nationalfeiertag findet auf der Champs Elysées die Militärparade statt und bei der jährlichen Tour de France wird hier die letzte Etappe zurückgelegt.

Verkehrsmittel

Die Métro, die U-Bahn von Paris, hat ein sehr gut ausgebautes Streckennetz. Somit sind die meisten Sehenswürdigkeiten in kürzester Zeit und zum kleinen Preis zu erreichen. Kleinere Strecken sollte man vielleicht dennoch lieber zu Fuß zurücklegen, denn erst dann lernt man das Flair der Stadt erst richtig kennen.

Ob nun ein ausgedehnter Urlaub oder ein Wochenendtrip. Paris ist in jedem Fall eine Reise wert.