© Peer Frings - Fotolia.com

Sehenswürdigkeiten in:

   Aktive Vulkane
 Ätna
 Colima
 Mount St. Helens
 Stromboli
 Vesuv

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Impressum

 

 

 
Aktive Vulkane - der Mount St. Helens

Der amerikanische Vulkan Mount St. Helens liegt im Bundesstaat Washington. Er besaß einst eine Höhe von 2.975 Metern. Durch einen schlimmen Ausbruch, der sich im Jahre 1980 ereignete, schrumpfte dessen Höhe jedoch auf 2.550 Meter herab. Neben dieser Höhe besitzt der Vulkan einen Durchmesser von ca. 8,5 Kilometern. Besonders häufig brach der Mount St. Helens im 19. Jahrhundert aus. Hier veränderte er auch ständig seine Form, bis es still um ihn wurde. Sogar so still, dass man nach über hundert Jahren glaubte, dass der Vulkan erloschen sei. Bei vielen Amerikanern, die diesen Vulkan häufig besuchen, da dieser in einem Paradies für Natur- und Wanderfreunde liegt, heißt der Mount St. Helens der Fujiyama Amerikas, da er durch seine vielen Krater ein wenig an die Form des Fujiyama Berges erinnert.

 

 
 

Schlimmster Vulkanausbruch in der Geschichte Washingtons

Mit der Ruhe in diesem idyllischen Fleckchen war es im Jahre 1980 schlagartig vorbei, als es zu einem gewaltigen Ausbruch kam. Bereits vor diesem Ausbruch ließ man auf dem Vulkan ein Observatorium errichten, um genau beobachten zu können, wann mit dem nächsten Ausbruch zu rechnen ist, nachdem es durch die Eruption zu einem heftigen Erdbeben kam. Bei diesem gewaltigen Ausbruch, welcher mit dem Erdbeben einherging, gab es zahlreiche Opfer und viele zerstörte Straßen und Gebäude. Alles wurde von riesigen Lavamassen mitgerissen. Durch diese mächtige Explosion veränderte der Mount St. Helens nicht nur seine Form, sondern er verlor auch an Größe. Auch in den Folgejahren brach der Vulkan immer wieder aus und bildete neue Formationen.

 

Mount St. Helens ist wieder beliebtes Ausflugsziel

Der letzte kleinere Ausbruch fand 2004 statt. Mittlerweile hat man versucht, das einstige blühende Naturparadies für Wanderer nach dem Vulkanausbruch in den Achtzigerjahren wieder herzurichten. Der Mount St. Helens erfreut auch wieder die Touristen, die dieses faszinierend schöne Kunstwerk jedes Mal mit Staunen bewundern. Aber auch wenn im Mount St. Helens nun wieder Ruhe eingekehrt ist, weiß man nie, wann er seine Aktivität wieder aufnimmt.