© Peer Frings - Fotolia.com

Sehenswürdigkeiten in:

   Paris
 Bibliotheque
 Centre Pompidou
 Champs Elysees
 Cite des Sciences
 Eifelturm
 Freiheitsstatue
 Hotel de Ville
 Invalidendom
 Katakomben
 La Madeleine
 Louvre
 Moulin Rouge
 Notre Dame
 Opera Garnier
 Pantheon
 Pere-Lachaise
 Sacre Coeur
 Triumphbogen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Impressum

 

 

 
Sehenswürdigkeiten in Paris - Invalidendom

 

Der Invalidendom wurde in den Jahren von 1679 bis 1708 erbaut. Damals war er als Versorgung und Aufnahme von Kriegsversehrten gedacht, aber mit einem Gesetz von 1840 umgebaut und als Grabmal von Napoleon genutzt. Dieser konnte erst 19 Jahre nach seinem Tod nach Verhandlungen mit England nach Frankreich überführt werden und seinem Wunsch entsprechend an der Seine begraben werden. Die Krypta Napoleons, zu der eine Treppe hinter dem Hauptaltar führt, befindet sich genau unter der großen Kuppel. Umrahmt wird diese Krypta von zwölf Säulen, die die Viktorien, die Schutzgötter des römischen Kaisers, darstellen sollen.

 

 

 
Anders als der Name es vermuten lässt, ist mit dem Dom also keine Kirche oder ein kirchliches Gebäude verbunden. Erst am Anfang des 19. Jahrhunderts wurde eine vom eigentlichen Bau abgegrenzte Kirche hinzu gebaut. Die große Kuppel soll an den Petersdom in Rom erinnern. Im Invalidendom sind aber auch andere Militärs begraben. So finden sich dort die Leichname hochrangiger Persönlichkeiten Frankreichs. Neben den Marschällen wie Hubert Lyautey, Alphonse Juin, Thomas-Robert Bugeaud, Patrice de Mac-Mahon oder Aimable Pelissier ruhen hier auch die Generäle Charles Mangin, Henri Giraud, Robert Nivelle, Henri-Gratien Betrand und Geraud-Christophe-Michel Duroc.

 

Jaques Chirac, der damalige Präsident eröffnete im Jahre 2002 eine Gedenktafel zu Ehren von Marschall Jean-Marie de Lattre, der nicht im Invalidendom, sondern in seiner Heimat begraben ist. Der Besuch des Invalidendoms gehört für viele Besucher zur Pflicht und zeigt die großartige Baukunst der damaligen Zeit. Die goldene Kuppel macht den Invalidendom schon aus der Ferne erkennbar.