© Peer Frings - Fotolia.com

Sehenswürdigkeiten in:

   Paris
 Bibliotheque
 Centre Pompidou
 Champs Elysees
 Cite des Sciences
 Eifelturm
 Freiheitsstatue
 Hotel de Ville
 Invalidendom
 Katakomben
 La Madeleine
 Louvre
 Moulin Rouge
 Notre Dame
 Opera Garnier
 Pantheon
 Pere-Lachaise
 Sacre Coeur
 Triumphbogen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Impressum

 

 

 
Sehenswürdigkeiten in Paris - Hôtel de Ville

 

Unter dem Hôtel de Ville von Paris ist schlichtweg das Rathaus zu verstehen. Doch allzu schlicht ist dieses keineswegs gebaut. Das zu Beginn des zwanzigsten Jahrhunderts erbaute Gebäude im neoklassischen Stil ist das größte Rathaus Europas und befindet sich in der Rue de Rivoli im vierten Arrondissement. Doch das Gelände an sich ist schon seit jeher, um genauer zu sein seit dem 14. Jahrhundert, Platz für die Rathäuser der Stadt. Damals wurde die Maison des Piliers zum Rathaus auserwählt. Dieses Gebäude wurde im 16. Jahrhundert baufällig und mit einem Neubau ersetzt. Dieses Gebäude fiel der Pariser Kommune zum Opfer und wurde ebenfalls zerstört.

 

 

 
So entstand das noch heute existierende architektonische Meisterwerk, das außen mit 146 Statuen verziert worden ist. Es steht direkt an der Seine und der Platz vor dem Rathaus ist legendär. Dieser trägt den Namen Place de Grève. Hier wurden im Laufe der vergangenen Jahrhunderte öffentliche Hinrichtungen und vor allem während der Revolution auch mit Guillotine exerziert. Aus dem Namensbegriff von „faire grève“, was soviel wie „streiken“ bedeutete, wurde erst um etwa 1800 der Namen Rathausplatz oder wie es im Französischen heißt „Hôtel de Ville“.

 

Das Rathaus ist heute der monatliche Tagungsort für die Commission du Vieux Paris, die 1897 gegründet wurde und deren Aufgabe es ist, die Pariser Stadtregierung zu beraten. Das Rathaus ist ein imposantes Gebäude und bietet für Besucher eine schöne Hintergrundkulisse für Urlaubsfotos. Auch der Springbrunnen oder gelegentliche Märkte auf dem Rathausplatz sind von besonderem Interesse.