© Peer Frings - Fotolia.com

Sehenswürdigkeiten in:

   Paris
 Bibliotheque
 Centre Pompidou
 Champs Elysees
 Cite des Sciences
 Eifelturm
 Freiheitsstatue
 Hotel de Ville
 Invalidendom
 Katakomben
 La Madeleine
 Louvre
 Moulin Rouge
 Notre Dame
 Opera Garnier
 Pantheon
 Pere-Lachaise
 Sacre Coeur
 Triumphbogen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Impressum

 

 

 
Sehenswürdigkeiten in Paris - Freiheitsstatue

 

Im New Yorker Hafen steht die von Frankreich geschenkte Freiheitsstatue auf einer eigenen kleinen Insel mit dem Namen Liberty Island. Die Statue ist insgesamt 93 Meter hoch und wiegt 225 Tonnen. In ihrem Inneren besteht die Statue aus einem Konstrukt aus Eisen, das Äußere wurde mit einer Kupferanfertigung geformt. Durch die Witterungseinflüsse hat sich das Kupfer dann im Laufe der Zeit grün gefärbt.

 

 

 
In der linken Hand hält die Statue eine Tafel mit der Aufschrift „Juli IV MDCCLXXVI“, was das Datum des 4. Juli 1776 bedeutet und der Tag der Unterzeichnung der amerikanischen Unabhängigkeitserklärung ist. In der rechten Hand hält die Freiheitsstatue eine Fackel mit einer aus Gold beschichteten Flamme hoch. Entworfen wurde die Statue von dem aus Colmar stammenden Künstler Bartholdi, die Eisenkonstruktion im Inneren wurde von Koechlin, einem Konstrukteur der Firma Eiffel, entworfen. Von Frankreich aus wurde die Statue in 350 Einzelteilen nach Amerika verschifft und dort zusammen gebaut. Die Gründe für die Schenkung war eine Festigung der Beziehungen zu Amerika und als Symbol für die Zusammenarbeit und gegenseitige Hilfe sowohl bei der amerikanischen wie auch der französischen Revolution.

 

Als Zeichen der Verbundenheit steht auch in Paris, unweit des Eiffelturms, eine kleinere etwa 11 Meter große Kopie der Freiheitsstatue. Zudem ein etwa 2 Meter hohes Vorbild im Jardin du Luxembourg und in Colmar, als Andenken an den Schöpfer. Sie ist auch Symbol für die Beendigung der Sklaverei. Die Statue ist wohl genau das Symbol für Amerika insgesamt und wird überall als genau die Freiheitsstatue erkannt. Die Bedeutung, die Immigranten zu begrüßen, wurde ihr dabei aber nie zugedacht und kam erst im Laufe der Zeit auf.